Gesucht: eine junge Band

Der Verein „Bock auf Rock“ in Salzgitter-Bad startet Musikprojekt für den Nachwuchs

Der Verein „Bock auf Rock“ sucht Jugendliche zwischen 14 und 27 Jahren für die Gründung einer Jugendband. Ziel ist eine eigene professionelle CD-Produktion in einem Tonstudio in Braunschweig. Ebenso wird die neue Jugendband bei einer Bock-auf-Rock-Veranstaltung auf der Bühne stehen.

„Unser Projekt stärkt die Beteiligung jungen Menschen, weil sie musisch-kulturell gefördert und gefordert werden“, betont der geschäftsführende Vorstand Bastian Bartsch. Die Teilnehmer bekommen nach seinen Worten die Möglichkeit Instrumente zu erlernen, Erfahrungen in einer Band zu sammeln und das Gelernte in einer Livesituation anzuwenden. „Dabei steht die soziale Interaktion zwischen den Jugendlichen und der gemeinschaftliche Zusammenhalt im Fokus.“

Dieses Projekt richtet sich an junge Menschen die bereits erste Erfahrungen auf einem Instrument sammeln konnten und nun interessiert sind, sich auf eine gemeinschaftliche musikalische Reise zu begeben. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sollen dabei nicht nur zusammengeführt werden, sondern auch unter pädagogischer Betreuung ihre musikalischen Fähigkeiten  weiter entwickeln können. Darüber hinaus wird ihnen auch noch eine Plattform zur eigenen Präsentation geboten.
Dabei geht es nicht nur um Musik. Bastian Bartsch: „Die jungen Menschen verbessern einerseits ihre Fähigkeiten an den Instrumenten, aber auch die musikalischen Fähigkeiten und Kompetenzen untereinander.“ Es geht in einem neuen lebenspraktischen Prozess um Kommunikation und konstruktive Zusammenarbeit bis hin zur Stärkung der eigenen Frustrationstoleranzgrenze.
Für das Jahr 2022 ist zunächst die Suche nach Jugendlichen geplant, die mitmachen wollen. Im zweiten Schritt geht es um das Kennenlernen der Kandidaten und Kandidatinnen sowie die Auswahl der potenziellen Bandmitglieder. „Anschließend werden in wöchentlichen Treffen unter professioneller Anleitung durch unsere Projekt-Organisation die musikalischen Fähigkeiten weiterentwickelt und an der Vorbereitung und Interpretation von Liedern gearbeitet.“

Die Ergebnisse sollen letzlich in einem professionellen Tonstudio aufgenommen werden und die dann fertige Band soll die Chance haben, sich im März 2023 beim Bock-auf-Rock-Festival zu präsentieren. „Mit den Erfahrungen, die wir in diesem Jahr sammeln, werden wir in den folgenden Jahren eine breitere Masse an jungen Menschen unterstützen können. Dabei will der Vorstand das Angebot in Zukunft an Bands aus der Region, die sich gerade gegründet haben und Unterstützung brauchen.
In den wöchentlichen Terminen soll dann nicht mehr nur eine einzelne Gruppe im Fokus stehen, „sondern wir bieten mehrere Coaching-Slots für entsprechend mehrere Bands an“, so Bastian Bartsch. „Die Auftrittsmöglichkeit bei unseren Festivals bleibt natürlich auch in diesem Fall bestehen.